2. Juli 2016

Koordinierungsstelle Gesundheitliche Chancengleichheit


Mit dem zentralen Ziel, die gesundheitliche Ungleichheit zu verringern wurde im Jahre 2001 der bundesweite Kooperationsverbund „Gesundheitsförderung bei sozial Benachteiligten“ von der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) initiiert. Mittlerweile besteht der Kooperationsverbund aus 66 Partnerorganisationen, unter anderem sind in diesem Verbund die BZgA und alle Landesvereinigungen für Gesundheit organisiert. Der bundesweite Zusammenschluss trägt dazu bei, den bundesweiten Austausch und die Vernetzung zu fördern, die Qualitätsentwicklung zu stärken sowie die Strukturbildung und Transparenz im vielschichtigen Handlungsfeld der soziallagenbezogenen Gesundheitsförderung zu erhöhen.

Auf Landesebene sind jeweils die Koordinierungsstellen Gesundheitliche Chancengleichheit angesiedelt. In Bremen wird diese Koordinierungsstelle seit Mitte 2015 durch die BZgA finanziert und in Kooperation mit der LVG & AFS umgesetzt, mit dem Ziel, die gesundheitliche Chancengleichheit in Bremen und Bremerhaven zu stärken.

Weitere Informationen zu den Koordinierungsstellen Gesundheitliche Chancengleichheit finden Sie hier.

 

Tätigkeitsbereiche:

  • Fachtagungen und Fortbildungen
  • Newsletter „Soziale Lage und Gesundheit“
  • Beteiligung an Arbeitskreisen
  • Beteiligung am bundesweiten Kooperationsverbund Gesundheitliche Chancengleichheit
  • Begleitung und Beratung im Rahmen des Partnerprozesses „Gesund aufwachsen für alle!“
  • Good Practice/ Qualitätsentwicklung
  • Austausch und Vernetzung zur soziallagenbezogenen Gesundheitsförderung im Land Bremen

 

 

Kontakt

Nicole Tempel

E-Mail: nicole.tempel@gesundheit-nds.de

Telefon: 0421 / 79 08 73 – 01

 

Berit Warrelmann

E-Mail: berit.warrelmann@gesundheit-nds.de

Telefon: 0421 / 79 08 73 – 03

 

 

LVGBremen         LVG AFS         logo_bzga        1-RGB_Logo-GC-reduziert