30. Mai 2016

Aktuelles

Sozialer Zusammenhalt in Bremer Quartieren
Veranstaltungsreise im Rahmen des Projekts „Gesunde Quartiere in Bremen und Bremerhaven“
29. August 2017, Bremen

Wo Menschen zusammen leben, wo sie im selben Quartier, in derselben Nachbarschaft oder im selben Haus wohnen, ist sozialer Zusammenhalt für die Lebensqualität jedes Einzelnen relevant. Sozialer Zusammenhalt entsteht also vor der Haustür und beschreibt die Qualität des gemeinschaftlichen Miteinanders. Der Workshop findet in Kooperation mit dem Quartiersmanagement Huchting statt.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Evaluation von Maßnahmen der Gesundheitsförderung praktisch umsetzen
Qualitätsentwicklung und Qualitätssicherung sind ein wichtiger Bestandteil von Projekten und Maßnahmen im Bereich der Gesundheitsförderung und Prävention. Bereits 2016 fanden zwei Workshops mit dem Schwerpunkt „Evaluation von Maßnahmen der Gesundheitsförderung praktisch umsetzen in Niedersachsen“ statt. Aufgrund der hohen Nachfrage sollen diese Workshops auch im Jahr 2017 in Kooperation der Bremischen und Niedersächsischen Koordinierungsstelle für Gesundheitliche Chancengleichheit fortgeführt werden.

Workshop 1: Selbstevaluation – Schritt für Schritt
27. September 2017, Bremen

Workshop 2: Datenanalyse und Dateninterpretation – Schritt für Schritt
06. November 2017, Bremen

Weitere Informationen finden Sie hier.

Die Dokumentation der Regionalkonferenz Bremen „Vielfalt im Alter mit Vielfalt begegnen“ ist online!
Die Regionalkonferenz fand am 15. September 2016 im Rahmen der bundesweiten Veranstaltungsreihe der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) „Gesund und aktiv älter werden“ statt. Organisiert und durchgeführt wurde die Konferenz von der Landesvereinigung für Gesundheit Bremen e. V. (LVG Bremen) in Kooperation mit der Landesvereinigung für Gesundheit und Akademie für Sozialmedizin Niedersachsen e. V. (LVG & AFS Nds. e. V.). Die Tagungsdokumentation möchte Einblicke in die Vielfalt des Themas geben, neue Impulse setzen und Herausforderungen, die sich durch die Vielfalt im Alter ergeben sowie Handlungsoptionen aus der Praxis aufzeigen.

Weitere Informationen finden Sie hier.